© Fliesswerkpraxis Marianne Fischer

Als Flow-Praktiker arbeiten wir grundsätzlich auf drei Ebenen:

Leistungen erbringen und Resultate erzielen ist immer dann gut, wenn es auch gelingt.

Tauchen aber in der Welt der handfesten Tatsachen plötzlich Probleme auf, dann

braucht es den Blick auf die tieferliegende Ebene der persönlichen Beweggründe oder

die Arbeit mit der noch grundlegenderen Ebene der vitalen Anliegen.

Dazu ein Beispiel: Mein Angestellter  arbeitet schludrig. Bin ich auf Leistung und

Resultat fixiert, werde ich ihm das Messer an den Hals setzen und sagen: “Entweder das

wird besser oder Du wirst gefeuert!”

Interessieren mich die menschlichen Beweggründe hinter seinem Versagen, und sehe ich

mich auch als Begleiter oder Coach des Angestellten, versuche ich ihn persönlich zu

unterstützten, damit er bringen kann, was der Betrieb braucht. Oft gelingt dies auch,

aber was ist, wenn nicht? Leider kommt es vor, dass die Werkzeuge der persönlichen

Ebene nicht ausreichen, um Veränderungen herbeizuführen. Gutes Zureden, klares

Grenzen-Setzten, moralische Appelle oder Strafe und Belohnung bewirken nicht immer,

was wir uns erhoffen.

Arbeite ich jedoch primär mit der vitalen Ebene, suche ich die tiefen Anliegen der

Lebendigkeit selber. Ich frage: “Was braucht es, damit die Person genügend Energie

bekommt, um sich weiter zu entwickeln und künftig den fachlichen Anforderungen zu

genügen?“ Das eigentliche Thema könnte dann beispielsweise plötzlich die fehlende

Geborgenheit des Angestellten sein. Wie soll er den Dingen mit denen er arbeitet

genügend Sorgfalt entgegenbringen, wenn er selber nicht genügend Sorgfalt erfahren

hat? Anstatt dies mit dem Angestellten zu besprechen, werde ich als Flow-Praktikerin

direkt Geborgenheit vermitteln, indem ich ihn bei der Arbeit eng begleite, so dass er

ohne Vorwurf liebevolle Präzision erfahren kann. Ich aktiviere seine Ressourcen als

sorgfältiger Arbeiter (die eigentlich schon da sind) und wecke seinen Stolz auf genau

ausgeführte Arbeit.So bewirken nicht Druck oder Ermahnungen ein genaueres Arbeiten,

sondern die pure Lust an  der Sorgfalt und der eigene Stolz. Beide sind viel attraktiver

und nachhaltiger als Druck oder Moral.

Resultate und Leistungen sind gut.

Der Mensch mit seinen Bedürfnissen ist wesentlich.

Die Vitalität und der Lebensfluss sind grundlegend.

Ressourcive Pyramide nach J. Gasser

Was Flow-Praxis ist, können Sie ganz leicht erfahren im direkten Umgang mit andern

Menschen. Nicht ganz so einfach ist es das Besondere der Flow-Praxis schriftlich zu

erklären. Das Lebendige lässt sich eben nur schlecht in Worte fassen ohne gleichzeitig die

Lebendigkeit zu bändigen. Hier der Versuch einen kleinen Überblick zu geben: